RudowWohnungen statt Gewerbe: Betriebe in Rudow fürchten um ihre Existenz. Der Tagesspiegel, 10.3.2021

Von Rudow bis zum Flughafen: Machbarkeitsstudie zählt Vorteile einer Verlängerung der U-Bahnlinie 7 auf. Die Chancen für die Verlängerung der U-Bahnlinie 7 zum neuen Flughafen stehen nicht schlecht. Das hat Verkehrssenatorin Regine Günther (Bündnis 90/Die Grünen) vor wenigen Tagen mitgeteilt. Kritik an dem Vorhaben kommt vom Berliner Fahrgastverband. Berliner Woche, 19.2.2021

Gewässer soll Amphibien und seltenen Pflanzen wieder Heimstatt bieten. Am Rudower Lolopfuhl beginnen in diesen Tagen Arbeiten. Das kleine Naturdenkmal soll so hergerichtet werden, dass es wieder als stabiler Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen dienen kann. Berliner Woche, 2.1.2021


Flughafen BER: Die Spinne, der FEX und die Taxen. Droht ein Verkehrschaos auf der Fahrt zum neuen Berliner Airport BER? Die Flughafengesellschaft setzt auf den Öffentlichen Personennahverkehr: Fluggäste sollen nach Möglichkeit Bus und Bahn nutzen. Das Angebot ist gut, aber längst nicht perfekt. Deutschlandfunk-Kultur, 30.10.2020

Überfordert bei Kontaktnachverfolgung. Bezirksamt Neukölln: „Wir kommen nicht mehr hinterher“. Corona-Hotspot Neukölln: Dienstag berichtete B.Z. über die Hochzeit mit 350 Gästen, auf der sich 48 Personen mit Corona infiziert hatten. Jetzt wurde bekannt, dass bereits weitere vier Groß-Hochzeiten als Corona-Infektionsherde gelten! B.Z., 7.10.2020

Ausbau der U7, fahrerloser Zug. Das sind die Pläne für die U-Bahn-Anbindung des BER. Ein fahrerloser Zug soll den Flughafen mit Gewerbe und Parkhaus verbinden – und die U7 für rund 750 Millionen Euro verlängert werden. Der Tagesspiegel, 1.10.2020



Pläne für das Mettefeld. Kirchengemeinde plant Wohnungsbau / Infos für Anwohner. Sozialverträglich und ökologisch vertretbar soll die neue Wohnbebauung auf dem Baufeld Ostburger Weg werden. Am Dienstag, 7. Mai 2019, um 19 Uhr gibt es im Gemeindezentrum an der Prierosser Straße 70 einen Informationsabend zum Thema. Berliner Woche, 29.4.2019

Rundum-Ansichten aus Neukölln ...

Vor 60 Jahren: Im Berliner Spionagetunnel beginnt das Abhören – Fast ein Jahr lang, vom 11. Mai 1955 bis zum 22. April 1956, zapften die Geheimdienste CIA und MI6 in einem Tunnel unter der Berliner Sektorengrenze Telefon- und Fernschreibkabel an, die die sowjetischen Armee benutzte. heise.de, 11.5.2015


Broschüre mit den Spielplätzen in Neukölln. In der Broschüre ist auch der Spielplatz in der Gartenstadt Rudow / Elfriede-Kuhr-Str. ausführlich beschrieben. Adresse des Spielplatz-Führers: Spielplatz-Führer


Spionage-Tunnel in Rudow: Als die CIA ihren Tunnel-Coup verpatzte. Es hätte ein großer Erfolg für die westlichen Geheimdienste werden können – Mitte der fünfziger Jahre buddelte die CIA in Westberlin einen Stollen in Richtung Osten und zapfte ein Nachrichtenkabel der Sowjets an. Doch am Ende war die „Operation Gold“ ein heimlicher Sieg für den KGB. Bericht auf Spiegel-Online, 27.8.2009



Rudow ist der südlichste Ortsteil des Bezirks Neukölln. Er grenzt im Norden an die Ortsteile Britz und Baumschulenweg, im Westen an Buckow und Gropiusstadt, im Osten an Johannisthal und Altglienicke sowie im Süden an die in Brandenburg liegenden Orte Schönefeld, Waßmannsdorf und Großziethen.